Sonnenfinsternis auf Pulau Belitung , Indonesien

Eine totale Sonnenfinsternis zu sehen, ist für fast jeden ein spektakuläres Ereignis. Das wahre Potenzial einer Finsternis und die damit verbundene Wirkung auf uns Menschen, ist nur ganz Wenigen vorbehalten. Unter diesen Wenigen gibt es eine kleine Gemeinde, die sich Eclipse-Chaser nennt – die Finsternisjäger.

Weil das Erlebnis einer Sonnenfinsternis für mich nicht zu . . . → Read More: Sonnenfinsternis auf Pulau Belitung , Indonesien

Sonnenfinsternis 2015

Sonnenfinsternisse – atemberaubende und sehr seltene Naturschauspiele. Ich erlag dieser Faszination schon vor vielen Jahren und wann immer sich die realistische Gelegenheit bietet, ein solches Ereignis mit eigenen Augen zu erfahren, nutze ich sie. Bisher durfte ich schon 4 Verfinsterungen miterleben.

2015 ergab sich eine totale Sonnenfinsternis mit Kernschattenzone über den Färöer Inseln. Leider, . . . → Read More: Sonnenfinsternis 2015

Arlington National Cemetery

„OUR NATIONS MOST SACRED SHRINE“. Inspiriert von diesen Worten am Eingang des Nationalfriedhofes am Rande von Washington D.C. betritt man das 252 ha große Gelände.

Ich hatte es bei meinen bisherigen Besuchen der Hauptstadt der Vereinigten Staaten immer versäumt, dort vorbeizuschauen. Mit welchen Augen ich dieses Nationalheiligtum gesehen habe, zeige ich hier:

. . . → Read More: Arlington National Cemetery

London Strolling – 01/2015

Auch ohne Fotoapparat kann man Bilder machen. Hier mal mal ein paar Handy-Fotos.

Ich behaupte …

Ein iPhone wird oft unterschätzt, fast alle iPhone-Fotografen überschätzt. Ein Fotograf mit Profi-Kamera wird oft überschätzt, eine Profi-Kamera oft unterschätzt.

 

Pripyat, Teil 4 (letzter Teil)

Im letzten Teil meiner Reihe aus Pripyat zeige ich Fotos u. a. von der Schwimmhalle, der Feuerwache mit Instandhaltungswerkstätten der „Fahrbaren Mechanisierten Kolonne №35“, dem Knast und den sicher etwas verstörenden Bildern aus dem Kindergarten №2 „Iwuschka“.

Galerie Link

 

Pripyat, Teil 3

Im dritten Teil meiner Reihe aus Pripyat zeige ich Fotos u. a. vom Vergnügungspark. Er sollte zu den Feierlichkeiten des 1. Mai 1986 eröffnet werden. Was dazwischenkam ist hinlänglich bekannt – das Reaktorunglück ereignete sich wenige Tage vorher am 26. April 1986. Als weitere Orte sind zu sehen das . . . → Read More: Pripyat, Teil 3

Pripyat, Teil 2

Pripyat, zweiter Tag. Viele Eindrücke, von denen mir einer am stärksten in Erinnerung bleiben wird. Das Umherwandern in der Geisterstadt von Ort zu Ort an sich. Diesmal hatte ich genügend Zeit, um die Szenerie gründlich auf mich wirken zu lassen.

Die Stationen, die ich in diesem Beitrag . . . → Read More: Pripyat, Teil 2

Architekturstile, 1000 Jahre voneinander entfernt

Auf meiner kleinen Tour heute begegneten mir am Wegesrand 2 Architekturstile. Der ein fast 1000 Jahre alt in einer deutschen Kleinstadt, der andere zeitgemäß aktuell in einer deutschen Großstadt.

Um die krassen Gegensätze darzustellen, zeige ich abwechselnd jeweils eine Szene.

 

Pripyat, Tag 1

Am ersten Tag in Pripyat stellte sich bei mir wieder dieses außerordentliche Gefühl ein, die groteske Situation in der verlassenen und mit Pflanzen überwucherten Geisterstadt zu begreifen. Man wird beim Umherwandern in dieser Stadt getrieben von allerlei Gedanken z. B. um die ehemaligen Einwohner, die Katastrophe selbst und die . . . → Read More: Pripyat, Tag 1

Kernkraftwerk Chernobyl – Eine Runde um den Reaktor 4

Nächster Stopp auf dem strahlenden Trip ist u. a. das Denkmal vor dem Reaktor 4. Die Strahlenbelastung ist irgendwie erstaunlich gering, zwischen 4 und 5 µSv/h. Fotografieren ist hier schwierig, weil die Anweisung besteht, nur ausgesuchte Motive und nur in vorgeschriebene Richtungen zu fotografieren. Viele Überwachungskameras geben einem das Gefühl, dass das kontrolliert wird. Den . . . → Read More: Kernkraftwerk Chernobyl – Eine Runde um den Reaktor 4